Aktuelles

Leistung und internationale Beziehungen stärken

BBS Technik ehrt Berufsbeste und verleiht Europässe

Text: Christa Anneken, Bild: Anneken

2018 01 31 Berufsbestenehrung Europaesse 2Wieder konnte Schulleiter Heinz Ameskamp vielen jungen Menschen zum Abschluss ihrer Ausbildung für besondere Leistungen ehren. Zählt es doch heute wieder zu den Tugenden, mehr zu leisten als andere. Es wird deutlich, dass wir einen Wandel erleben- eine Renaissance der Leistung, so Heinz Ameskamp.
Schließlich eröffnen sich so bessere Einstellungschancen und damit oftmals auch die Einkommenssituation.

2018 01 31 Berufsbestenehrung Europaesse 2Gerade die gewerblich-technischen Berufe stehen weit oben auf der Liste, wenn es um Bedarf und Nachfrage an qualifizierten Mitarbeitern geht. Kontinuität, Freizeit und Leistung im Einklang ergeben gute Qualifikationen auf ganzer Linie. Folgende Schüler wurden geehrt. Hendrik Brake, Peter Tapken, Marco Plaggenborg, Marvin Kuhl, Nadine Hardens, Jens Warnking, Thilo Tensing, Michael Honkomp, Felix Westermann, Michael Utsch, Dennis Veit, Dennis Korte, Christoph Elberfeld, Florian Knoll, Philipp Witteck. Auch die Klassenlehrer würdigten die hervorragenden Leistungen ihrer Schützlinge, wobei mehr als deutlich wurde, dass Stolz und Anerkennung bei der Zeugnisübergabe hervorstachen.
Dies gilt auch für die Schüler, die im Rahmen eines Auslandspraktikums im spanischen Sevilla, fünf Wochen die Sprache, Betriebe und ihre Werkstätten, die Arbeit an sich und nicht zuletzt das kulturelle Leben dort kennenlernten.
Seit 2006 wird an der BBS Technik mit Hilfe der Organisation ‚Erasmus‘ den Schülerinnen und Schülern dieses Praktikum angeboten. Dank des Einsatzes der Fachlehrerinnen Nicole Peters und Jacqueline Mählmeyer, kommen alljährlich begeisterte Praktikanten aus Sevilla zurück und bringen wertvolle Erfahrungen in Sprache und Beruf aber noch mehr an gelernter Selbständigkeit mit. Gerade der letzte Punkt ist ein hoher Anspruch im weiteren Leben der jungen Menschen. Die Persönlichkeitsbildung legt den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft. Auch ist die Kenntnis mehrerer Sprachen heutzutage nicht mehr wegzudenken.
„Rotterdam“, so zu lesen in einem Zeitungsartikel, fördert wieder die Niederländische Sprache.“ Ist das ein Widerspruch? fragt Schulleiter Ameskamp. „Nein, die Globalisierung fordert die Sprachenvielfalt.“ In diesem Sinne wurden den Schülern Manuel Barleben, Justin Meyer, Jonas Loges, Stefan Hofmann, Peter Kort, Maik Rauser und Maximilian Haase die Europässe für ihr Auslandspraktikum überreicht. Persönlicher Reifezuwachs wird von den Schülern und den Betrieben unisono bestätigt. Somit wird auch künftig die BBS Technik die internationalen Beziehungen stärken, da junge Menschen auf die Globalisierung vorbereitet werden sollen.

Text: Christa Anneken