Das Berufsbild des Maurers

Was Sie während der Ausbildung lernen ...

 

Aufgaben und Tätigkeiten

Maurer und Maurerinnen arbeiten nach den Entwürfen und Plänen des Architekten, planen jedoch ihre spezifische Arbeit selbst. Zunächst betonieren sie das Fundament und die Sohlplatte. 

Anschließend mauern sie das Mauerwerk aus einzelnen Steinen oder setzen es aus Fertigteilen zusammen. 

Darüber hinaus führen Maurer/innen auch zusätzliche Arbeiten im Tiefbau und im Ausbau durch, vom Ausbaggern der Fundamente über den Einbau von Treppen bis hin zum Platten verlegen. Bei Instandsetzungs- und Sanierungsarbeiten stellen sie Bauschäden und deren Ursachen fest und führen Abbrucharbeiten durch. Zu ihren Aufgaben gehört es auch, Maßnahmen zur Qualitätssicherung zu treffen und ihre Arbeiten zu dokumentieren und zu berechnen. 

Nach der neuen Handwerksordnung können sich Maurer/innen nach erfolgreich abgelegter Meisterprüfung oder sechsjähriger Gesellentätigkeit (davon vier Jahre in leitender Stellung) im zulassungspflichtigen Maurer- und Betonbauerhandwerk selbstständig machen.

 

Tätigkeitsbeschreibung (Bild vom Beruf) 

Maurer/innen sind sowohl im Neubau als auch in der Sanierung, Modernisierung und Instandsetzung von Bauwerken tätig. Zu ihren Aufgaben gehört es nicht nur, die Mauerwerke aus einzelnen Steinen zu mauern, sondern auch, Baufertigteile aufzubauen und zu montieren. Darüber hinaus verarbeiten sie Steine und Naturmaterialien und stellen Bauteile aus Beton und Stahlbeton selbst her. Die Mauerwerke und Gebäude errichten Maurer/innen immer streng nach den Plänen zum Beispiel von Architekten bzw. Architektinnen oder Statikern und Statikerinnen. Sie arbeiten meist in Bautrupps zusammen mit anderen Kollegen, wobei sie sich an immer wechselnden Arbeitsstätten aufhalten. Überwiegend sind sie dabei im Freien tätig und der Witterung ausgesetzt. 

Um die notwendige Sicherheit, Stabilität und Dauerhaftigkeit ihrer Bauwerke zu gewährleisten, kontrollieren sie die Qualität ihrer Arbeit laufend und dokumentieren ihre Arbeitsergebnisse. Zunächst sichern sie die Baustelle ab und errichten Schutz- und Arbeitsgerüste. Zu ihrer eigenen Sicherheit tragen sie Schutzhelm und Sicherheitsschuhe. Vor Beginn der Arbeit planen sie die einzelnen Arbeitsschritte und organisieren die benötigten Werkzeuge und Materialien. Anschließend heben sie die Fundamente aus und verlegen die für die Entwässerung notwendigen Abwasserrohre. Obwohl diese Tätigkeiten eigentlich dem Tiefbau zugeordnet sind, werden sie oft von Maurern und Maurerinnen mit ausgeführt.

Aus Beton errichten sie nun die Gebäudefundamente. Aus diesem Material bestehen zumeist auch die Umfassungs- und Zwischenwände für die Keller. 

Im nächsten Arbeitsschritt errichten Maurer/innen die Mauerwerke, welche in der Regel aus Ziegeln, Natursteinen oder auch aus Beton bestehen können. Für Treppen oder Decken finden oft Fertigteile Verwendung. Damit alle Wände gerade werden, nehmen sie Maß mit Wasserwaage und Lot. Die Kellerwände werden mit geeigneten Materialien gegen Feuchtigkeit abgedichtet und wärmegedämmt. 

Die Außenwände und Decken werden zusätzlich mit Wärmedämmplatten o.ä. versehen, desweiteren können ggf. Brandschutzbekleidungen angebracht werden.

Zu den Aufgaben von Maurern und Maurerinnen gehört es auch, Abgasanlagen aus Fertigteilen herzustellen, zum Beispiel bauen sie Schornsteine ein. Zusätzlich erledigen sie auch angrenzende Ausbauarbeiten: So verlegen sie Estrich, bauen Steintreppen und verlegen Fliesen oder Platten. 

Insbesondere bei der Altbausanierung - etwa beim Mauern von Bögen und Gewölben - wird von Maurern und Maurerinnen viel Geschick und handwerkliches Können verlangt. Bei Altbauten treten außerdem häufig Bauschäden auf, die sie untersuchen und zusammen mit ihrer Ursache beheben. Neue Baustoffe und geänderte Wohnanforderungen erfordern immer mehr Kenntnisse über die Zusammensetzung und die Verarbeitung von Baumaterialien, besonders unter Aspekten wie gesundes und Energie sparendes Wohnen.

 

Aufgaben und Tätigkeiten (Liste) 

 • Vorbereitende Arbeiten, zum Beispiel

o Baustellen einrichten und absichern (z.B. Bauzaun errichten, Absperrungen aufstellen) 

o Mit den am Bau Beteiligten Abstimmungen treffen 

o Arbeitsauftrag prüfen 

o Baumaterialien, Geräte und Maschinen anfordern bzw. transportieren, lagern oder vorbereiten. 

• Bauwerke und Bauwerksteile, Mauerwerk herstellen, zum Beispiel: 

o Mörtel oder Beton mischen bzw. Anlieferung von Fertigbeton, -mörtel und Trockenmörtel überwachen  

o Fundamente betonieren o Umfassungs- und Zwischenwände von Kellergeschossen mauern oder betonieren o Deckenträgern verlegen und einbauen

o Verschiedenartiges Mauerwerk nach spezifischen Verbandsarten aus künstlichen und natürlichen Steinen oder aus Beton und Betonfertigteilen herstellen 

o Decken, Wände, Stürze, Unterzüge, Stützen und sonstige Bauwerksteile betonieren, vorgefertigte Bauteile montieren  

o Schornsteine, Rauchrohre, Bögen und Gewölbe errichten 

o Beton- oder Stahlbetontreppen einbauen, dabei insbesondere Fertigteile verwenden. 

 • Innen- und Außenputze herstellen, zum Beispiel: 

o Putzträger auswählen und anbringen 

o Unterschiedliche Arten von Putzen auf Decken und Wände auftragen (z.B. Wärmedämm- und Sonderputze, Kunstharzputze), Putzmaschinen bedienen. Hinweis: Ausführung des Innen- und Außenputzes durch Maurer/innen nur in einigen Bundesländern üblich. 

• Dämm- und Abdichtungen einbauen, zum Beispiel: 

o Bauwerke und Bauwerksteile gegen Kälte, Wärme und Schall dämmen 

o Bauwerke und Bauwerksteile gegen Feuchtigkeit, z.B. von Kelleraußenwänden, durch Aufbringen geeigneter Materialien abdichten.

 • Leichtbauwände errichten, zum Beispiel Leichtbauwände in Trockenbauweise herstellen.

 • Estriche und Bodenbeläge herstellen, zum Beispiel:

o verschiedene Estrichkonstruktionen herstellen,

o Bodenbeläge aus künstlichen und natürlichen Steinen und Platten verlegen.

 • Mauerwerk veredeln, Außenwandbekleidungen herstellen, zum Beispiel: o Mauerwerk verblenden bzw. Fassadenverkleidungen aus künstlichen und natürlichen Steinen sowie aus Bauplatten und Fassadenelementen herstellen o Sichtmauerwerk und Natursteinmauerwerk verfugen. 

 • Gerüste, Verschalungen, Lehrgerüste bauen, zum Beispiel: 

o Schalungen herstellen bzw. zusammenbauen, meist unter Verwendung von Systemschalungen, für Fundamente, Pfeiler, Wände und Decken nach Schalungsregeln und bewehren nach Bewehrungsvorschriften 

o Lehr- und Lehrbogengerüste planen, anfertigen sowie ein- und ausbauen

o Schutz- und Arbeitsgerüste aufbauen, soweit dies nicht von Spezialunternehmen durchgeführt wird.

 • Sonstige Tätigkeiten, zum Beispiel Abbruch- und Stemmarbeiten ausführen.

• Generell: 

o Baumaschinen und -geräte für den Hochbau bedienen, pflegen und warten 

o Ausführungsqualität der Arbeiten prüfen, Aufmaß erstellen