Fachoberschulen

Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung erwerben die Absolventinnen und Absolventen der Fachoberschule die Fachhochschulreife und damit folgende Berechtigungen bzw. Möglichkeiten:
• Studium an Fachhochschulen, und zwar auch in Studiengängen, die nicht dem beruflichen Schwerpunkt der 
  absolvierten Fachoberschule entsprechen
• besonders qualifizierte Fachoberschulabsolventinnen und Fachoberschulabsolventen mit geeigneter
  Berufsausbildung: Studium bestimmter Fachrichtungen des Lehramtes an beruflichen Schulen an einer
  niedersächsischen Universität
• Zugang zur Ausbildung für den gehobenen Dienst der Verwaltung des Bundes, der Länder und der Kommunen, für den
  gehobenen Polizeidienst, für die Offizierslaufbahn usw.
• Fachoberschulabsolventinnen und Fachoberschulabsolventen mit einschlägiger Berufsausbildung: Weiterbildung in
  der Berufsoberschule, die in einem einjährigen Bildungsgang zur fachgebundenen Hochschulreife führt und befähigt,
  einen Bildungsweg in einem beruflichen Schwerpunkt entsprechenden Studiengang an einer Universität fortzusetzen
• Aufnahme in die Vorstufe (Klasse 11) des Beruflichen Gymnasiums
• Fachoberschulabsolventinnen und Fachoberschulabsolventen, die vom 7. bis 10. Schuljahrgang durchgehend am
  Unterricht in einer zweiten Fremdsprache teilgenommen haben: Eintritt in die Kursstufe (Schuljahrgang 12) eines
  Beruflichen Gymnasiums gleicher Fachrichtung

FOG Fachoberschule Gestaltung Informationsflyer
FOT

Fachoberschule Technik

Informationsflyer

 

Downloadangebote FOS:

Vorlage für Praktikumsberichte der FOS