Die BBS-Technik am Lankumer Feldweg in Cloppenburg

Eine Institution stellt sich vor

Die Berufsbildende Schule Technik Cloppenburg (BBS Technik) hat ihren Standort  im Nordwesten Niedersachsens in der Region des Oldenburger Münsterlandes.
Die BBS Technik ist eine gewerblich technisch orientierte Berufsschule und bietet die Bildungsgänge der Holz-, Farb- u. Raum-, Bau-, Metall-,  Elektro- und Fahrzeugtechnik sowie der Körperpflege und Lebensmitteltechnik fast durchgängig für die Schulformen Berufseinstiegsschule, Berufsschule, Fachoberschule Technik sowie Gestaltung und des Beruflichen Gymnasiums an. Des Weiteren werden Informationstechnische Assistentinnen und Assistenten sowie Gestaltungstechnische Assistentinnen und Assistenten in der berufsqualifizierenden Berufsfachschule und Staatlich geprüfte Techniker in der Fachschule Technik-Maschinentechnik ausgebildet. Ziele der unterschiedlichen Schulformen  sind die Förderung der Ausbildungsreife, die Berufsausbildung, der Erwerb der Hochschulreife und die berufliche Weiterbildung.

 

Der Unterricht wird derzeit von 135 Kolleginnen und Kollegen für ca.  2800 Schülerinnen und Schüler erteilt. 
Innerhalb der Rahmenvorgaben für die Bundesrepublik sowie des Bundeslandes Niedersachsen orientiert sich die BBS Technik an den Interessen und den individuellen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler sowie an der Struktur und den Änderungsprozessen der regionalen Wirtschaft.
Besondere Bedeutung wird dabei auf die kontinuierliche Weiterentwicklung des handlungsorientierten Unterrichts gelegt. Durch die permanente Anpassung von Unterrichtsmethoden und  -inhalten, die sowohl den Schülern als auch der Wirtschaft, insbesondere der Region, dienen, soll eine hohe auch nachhaltig wirkende Ausbildungsqualität erreicht und abgesichert werden.
Als Berufsbildende Schule pflegen wir deshalb eine intensive partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Allgemeinbildenden Schulen, den Ausbildungsbetrieben, Innungen  und allen anderen an der beruflichen Bildung beteiligten Institutionen.
Um auch den Anforderungen des sich globalisierenden europäischen Marktes und des Weltmarktes gerecht zu werden sind wir stets bemüht, enge Kontakte mit Schulen im Ausland zu pflegen. Wir haben derzeit Partnerschulen in Spanien, England, Holland, Tschechien und China. Es werden  mit diesen Partnerschulen Schüleraustauschprogramme und Fortbildungsmöglichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer organisiert. Zielsetzung ist es, die interkulturelle Bildung und die Anwendung von Fremdsprachen zu intensivieren.